Bresser Wildkamera 8MP
Bresser Wildkamera 60° 8 MP
  • Die Bresser Wildkamera bietet durch ihren Camouflage-Look und einem integrierten Bewegungssensor den perfekten Einsatz in der Natur!
  • 109,00 € *
    Bresser Wildkamera 60°
    Bresser Wildkamera 60° 10 MP
  • Mit der Bresser Wildkamera können Objekte mit einem Bewegungssensor in der Natur aufgenommen werden!
  • 125,00 € *
    Bresser Wildkamera 12MP
    Bresser Wildkamera 12MP MMS/E-Mail
  • Mit der Bresser Wildkamera können Objekte in der Natur aufgenommen und auf die integrierte SD-Karte gespeichert werden!
  • 249,00 € *

    Überwachungskameras für die Wildobservierung & Objektüberwachung

    Die Wild- und Überwachungskameras haben die Ursprünge, wie der Name schon vermuten lässt, in der Wildbeobachtung. Von Naturfreunden und Jägern werden die Wildkameras oftmals als „Fotofalle“ für scheues Wild genutzt. Dafür sind sie gut getarnt, robust gebaut und daher auch für den robusten Outdoor-Einsatz perfekt geeignet. Immer häufiger werden die Wildkameras aber auch als Überwachungskameras eingesetzt, denn sie sind für den Dauereinsatz im Outdoor-Bereich ausgelegt und so ideal zur Objektüberwachung.
    Ausgestattet mit einem Bewegungsmelder und einer leistungsstarken Optik, werden je nach Einstellung bei Bewegung vor der Wildkamera entweder Foto(s) oder auch Videos gemacht. Je nach Modell kann bei Auslösung auch eine Nachricht an ein Smartphone oder Handy gesendet werden, für diese Zwecke sind die höherwertigen Wild- und Überwachungskameras mit einer SIM-Karte ausgestattet. Als Speichermedien kommen in der Regel handelsübliche SD-Karten zum Einsatz, so dass auch große Mengen von Bilder und Videos mit hoher Auflösung in den Wild- und Überwachungskameras gespeichert werden können.

    Was sind wichtige Faktoren beim Kauf einer Wildkamera / Überwachungskamera?

    Wie bei jeder Digitalkamera ist auch bei den Wildkameras die Fotoauflösung von großer Bedeutung. Je höher die Auflösung in Megapixel ist, desto detaillierter sind die Bilder. Ähnliches gilt für die Video-Auflösung. Je mehr Pixel hier im Video aufgezeichnet werden, desto detailreicher sind die Filme. Bei den Wildkameras sollten aber noch weitere Faktoren beachtet werden, z. B. die Reichweite des Bewegungsmelders. Je größer die Reichweite des Bewegungsmelders ist, desto weiter entfernt kann die Überwachungskameras installiert werden. Auch der Überwachungswinkel sollte beim Kauf einer neuen Wildkamera beachtet werden. Damit wird das Feld abgegrenzt, welches vor der Wildkamera vom Bewegungsmelder überwacht werden kann.
    Für Nachtaufnahmen besonders wichtig ist ein Infrarot-Licht. Soll die Wildkamera auch Aufnahmen bei Dunkelheit machen können, muss ein Infrarotlicht vorhanden sein. Ein entsprechend getarntes Außengehäuse sorgt dafür, dass die Wildkamera von Tieren nicht als Fremdkörper erkannt wird bzw. bei der Objektüberwachung nicht auffällt.

    Wildkameras zur Überwachung von Wild-Populationen und bei Holzdiebstahl

    Für die Wildkameras gibt es unzählige Anwendungsmöglichkeiten: Jäger und Naturfreunde können mit den Kameras vor allen Dingen die Frage beantworten, welches Wild sich in welchen Teilen des Waldes aufhält. So werden die Wildkameras zur auch zur Schätzung von Populationen genutzt, aber auch um extrem scheue Wildtiere überhaupt nachweisen zu können. Ebenfalls im Wald kommen die Wildkameras bei vielen Förstern zum Einsatz, um den zunehmenden Holzdiebstahl zu beobachten und die Diebe auf frischer Tat ertappen zu können. Gut getarnt konnten mit den Überwachungs-Kameras schon sehr viele Holzdiebstähle aufgeklärt werden.

    Überwachungskameras zur Objektüberwachung im gewerblichen und privaten Bereich

    Als Überwachungskamera zu Objektüberwachung sind die Einsatzszenarien noch wesentlich vielfältiger. Gerade in letzter Zeit kommt es sowohl bei Unternehmen zu Diebstählen und Einbrüchen auf Betriebshöfen. Hier können die Überwachungskameras viele Vorfälle klären (Kraftstoffdiebstahl, Werkzeuge und ganze Baumaschinen werden immer häufiger direkt vom Betriebshof gestohlen). Auch auf Baustellen nehmen die Diebstähle zu. Die leicht zu installierenden Überwachungskameras sind hier ebenfalls nach kürzester Zeit einsatzbereit.

    Im privaten Bereich können die Überwachungskameras ebenfalls ideal genutzt werden. Einbruch, illegale Müllentsorgung, Vandalismus oder einfach nur unbefugtes Betreten von Grundstücken – die Überwachungskameras können Privatleuten sehr hilfreiche Dienste leisten. 

    Die Wild- und Überwachungskameras haben die Ursprünge, wie der Name schon vermuten lässt, in der Wildbeobachtung. Von Naturfreunden und Jägern werden die Wildkameras oftmals als „Fotofalle“ für... mehr erfahren »
    Fenster schließen
    Überwachungskameras für die Wildobservierung & Objektüberwachung

    Die Wild- und Überwachungskameras haben die Ursprünge, wie der Name schon vermuten lässt, in der Wildbeobachtung. Von Naturfreunden und Jägern werden die Wildkameras oftmals als „Fotofalle“ für scheues Wild genutzt. Dafür sind sie gut getarnt, robust gebaut und daher auch für den robusten Outdoor-Einsatz perfekt geeignet. Immer häufiger werden die Wildkameras aber auch als Überwachungskameras eingesetzt, denn sie sind für den Dauereinsatz im Outdoor-Bereich ausgelegt und so ideal zur Objektüberwachung.
    Ausgestattet mit einem Bewegungsmelder und einer leistungsstarken Optik, werden je nach Einstellung bei Bewegung vor der Wildkamera entweder Foto(s) oder auch Videos gemacht. Je nach Modell kann bei Auslösung auch eine Nachricht an ein Smartphone oder Handy gesendet werden, für diese Zwecke sind die höherwertigen Wild- und Überwachungskameras mit einer SIM-Karte ausgestattet. Als Speichermedien kommen in der Regel handelsübliche SD-Karten zum Einsatz, so dass auch große Mengen von Bilder und Videos mit hoher Auflösung in den Wild- und Überwachungskameras gespeichert werden können.

    Was sind wichtige Faktoren beim Kauf einer Wildkamera / Überwachungskamera?

    Wie bei jeder Digitalkamera ist auch bei den Wildkameras die Fotoauflösung von großer Bedeutung. Je höher die Auflösung in Megapixel ist, desto detaillierter sind die Bilder. Ähnliches gilt für die Video-Auflösung. Je mehr Pixel hier im Video aufgezeichnet werden, desto detailreicher sind die Filme. Bei den Wildkameras sollten aber noch weitere Faktoren beachtet werden, z. B. die Reichweite des Bewegungsmelders. Je größer die Reichweite des Bewegungsmelders ist, desto weiter entfernt kann die Überwachungskameras installiert werden. Auch der Überwachungswinkel sollte beim Kauf einer neuen Wildkamera beachtet werden. Damit wird das Feld abgegrenzt, welches vor der Wildkamera vom Bewegungsmelder überwacht werden kann.
    Für Nachtaufnahmen besonders wichtig ist ein Infrarot-Licht. Soll die Wildkamera auch Aufnahmen bei Dunkelheit machen können, muss ein Infrarotlicht vorhanden sein. Ein entsprechend getarntes Außengehäuse sorgt dafür, dass die Wildkamera von Tieren nicht als Fremdkörper erkannt wird bzw. bei der Objektüberwachung nicht auffällt.

    Wildkameras zur Überwachung von Wild-Populationen und bei Holzdiebstahl

    Für die Wildkameras gibt es unzählige Anwendungsmöglichkeiten: Jäger und Naturfreunde können mit den Kameras vor allen Dingen die Frage beantworten, welches Wild sich in welchen Teilen des Waldes aufhält. So werden die Wildkameras zur auch zur Schätzung von Populationen genutzt, aber auch um extrem scheue Wildtiere überhaupt nachweisen zu können. Ebenfalls im Wald kommen die Wildkameras bei vielen Förstern zum Einsatz, um den zunehmenden Holzdiebstahl zu beobachten und die Diebe auf frischer Tat ertappen zu können. Gut getarnt konnten mit den Überwachungs-Kameras schon sehr viele Holzdiebstähle aufgeklärt werden.

    Überwachungskameras zur Objektüberwachung im gewerblichen und privaten Bereich

    Als Überwachungskamera zu Objektüberwachung sind die Einsatzszenarien noch wesentlich vielfältiger. Gerade in letzter Zeit kommt es sowohl bei Unternehmen zu Diebstählen und Einbrüchen auf Betriebshöfen. Hier können die Überwachungskameras viele Vorfälle klären (Kraftstoffdiebstahl, Werkzeuge und ganze Baumaschinen werden immer häufiger direkt vom Betriebshof gestohlen). Auch auf Baustellen nehmen die Diebstähle zu. Die leicht zu installierenden Überwachungskameras sind hier ebenfalls nach kürzester Zeit einsatzbereit.

    Im privaten Bereich können die Überwachungskameras ebenfalls ideal genutzt werden. Einbruch, illegale Müllentsorgung, Vandalismus oder einfach nur unbefugtes Betreten von Grundstücken – die Überwachungskameras können Privatleuten sehr hilfreiche Dienste leisten. 

    Filter schliessen
    von bis
    •  
    •  
    •  
    •  
    •  
    •  
    Zuletzt angesehen