Worauf sollte man beim Kauf eines Zielfernrohres achten?

Der Kauf eines neuen Zielfernrohrs ist kein alltägliches Ereignis im Laufe einer Jägerkarriere, sondern gerade bei hochwertigen Zielfernrohren eher eine Entscheidung für eine lange Zeit. Auch finanziell ist der Kauf eines neuen Zielfernrohrs nicht unbedingt Alltag – die Zielfernrohre der Premium-Anbieter Swarovski, Leica, Zeiss und Co. liegen preislich oftmals zwischen zwei- und dreitausend Euro, so dass die Anschaffung in der Regel wohlüberlegt ist. Auf einige Dinge sollte man beim Kauf eines neuen Zielfernrohrs achten.

Für welche Anwendung soll das Zielfernrohr genutzt werden?

Als erste sollte man sich vor dem Kauf eines neuen Zielfernrohrs darüber im Klaren sein, wofür man das neue Glas nutzen möchte. Typischerweise werden Zielfernrohre grob in drei Typen unterteilt: Gläser für die Drückjagd, Zielfernrohre für die Ansitzjagd und sogenannte Allround-Gläser, die sowohl für die Drückjagd, wie auch für die Ansitzjagd zum Einsatz kommen. Abhängig davon, wie das Zielfernrohr genutzt werden soll, schränkt sich die Auswahl des passenden Zielfernrohrs entsprechend ein. Als Jungjäger steht man dabei häufig vor der Entscheidung, ob man direkt zwei Zielfernrohre kaufen soll (eins für die Drückjagd und eins für die Ansitzjagd), oder ob man eher zum Allround-Zielfernrohr greift, so dass man für beide Jagdarten ausgestattet ist.
Neben den gängigen Jagdarten gibt es natürlich noch andere Anwendungsmöglichkeiten (wie bspw. Safari-Jagd, Bergjagd etc.) – wenn man dediziert für diese Jagdarten ein Zielfernrohr benötigt, werden durch die Auswahl entsprechend Modelle ausgeschlossen. So ist ein Drückjagd-Glas für die Bergjagd, bei oftmals über große Distanzen gejagt wird, ungeeignet. Ebenso sind Long-Range-Zielfernrohre für die Drückjagd, bei der es um ein großes Sichtfeld und den schnellen Schuss auf kurze Distanz geht, ebenfalls nicht die ideale Lösung.

Wie hoch ist das Budget, das man für den Kauf des Zielfernrohrs zur Verfügung hat?

Der zweite Faktor, der beim Kauf eines neuen Zielfernrohres berücksichtigt werden sollte, ist das Budget, welches zur Verfügung steht. Wie oben bereits erwähnt stehen gerade Jungjäger vor der Frage, ob sie direkt zwei Zielfernrohre für die Drückjagd und die Ansitzjagd kaufen oder doch lieber ein Allroundglas und so erstmal mit einem geringeren Budget auskommen können. Neben dieser Frage kann man natürlich auch über die Wahl der Hersteller und die einzelnen Modellreihen eine preisliche Steuerung vornehmen. So gibt es bspw. Zielfernrohre vom in Deutschland noch wenig bekannten Zielfernrohr-Hersteller Delta Optical mit sehr guten optischen Leistungen bereits für unter 800€; gleichzeitig liegen die neuen Zielfernrohre der Premium-Hersteller oftmals im Bereich von 2500€ - 3000€ (bspw. liegen die Z8i-Zielfernrohre von Swarovski in diesem Preisbereich). In der Regel sind die hochpreisigen Zielfernrohre allerdings auch umfangreicher ausgestattet und verfügen über einen Ballistikturm, Parallaxenausgleich uvm..
Beim Kauf des Zielfernrohrs sollte man auch die "Nebenkosten" immer mit einbeziehen: In der Regel muss ein neues Zielfernrohr montiert und eingeschossen werden, so dass die Kosten für die Zielfernrohrmontage bei der Budgetplanung berücksichtigt werden sollten.

Benötigt man spezielle Eigenschaften, die nur einige Hersteller anbieten?

Wie oben schon angesprochen, sind die höherpreisigen Zielfernrohre häufig auch besser ausgestattet. Wenn man bspw. auf einen Parallaxenausgleich Wert legt, um evtl. Zielfehler zu vermeiden, muss greift entsprechend eher zu den höherpreisigen Modellen, die über einen Ausgleich verfügen. Auch andere Eigenschaften, wie besonders schnell umschaltbare Absehen, großer Augenabstand usw. sind häufig den höherpreisigen Serien der Premium-Hersteller vorbehalten. 

Ist man sich über die oben genannten Punkte im Klaren, sollte der Kauf eines neuen Zielfernrohres leichter fallen. Persönliche Präferenzen bestimmter Hersteller oder Modelle werden bei der Entscheidung natürlich auch eine große Rolle spielen, sollten aber nicht die einzige Basis für den Kauf eines neuen Zielfernrohrs sein.